Lebensqualität im Alter:

Wohnen im "Hospital zum Heiligen Geist"

Einfache und schnelle Hilfe

Mit diesen „niederschwelligen“ Betreuungsformen bieten wir Ihnen einen offenen Mittagstisch, Essen auf Rädern oder Gesprächskreise für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Gerne vermitteln wir Ihnen auf Anfrage einen Ansprechpartner für einen Gesprächskreis oder einen Betreuungsnachmittag für Menschen mit Demenz. Oder Sie nutzen einfach die Möglichkeit, bei uns mit anderen Gästen Ihr Mittagessen einzunehmen. Dabei können Sie auch erste Kontakte mit Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Hausgästen knüpfen. 

Unkomplizierte Versorgung zu Hause

Die ambulante Versorgung findet in Ihrem Zuhause statt. Dazu können Sie einen Pflegedienst Ihrer Wahl beauftragen, der - individuell mit Ihnen abgestimmt - Leistungen der Grund- und Behandlungspflege erbringt. Vorher empfiehlt sich ein persönliches Beratungsgespräch. Dabei besprechen wir mit Ihnen auch, welche Kosten die Pflege- und Krankenkasse übernimmt, und beantworten alle Ihre Fragen dazu.

Für die ambulante Versorgung zu Hause arbeiten wir mit der Sozialstation Radolfzell-Höri e.V. zusammen, zu der wir gerne für Sie einen Kontakt herstellen.

Betreutes Seniorenwohnen

Das betreute Seniorenwohnen ersetzt das herkömmliche "Altenheim". Es ist ideal für rüstige Senioren, die auch im Alter weitestgehend unabhängig leben wollen. Zusätzlich gibt Ihnen das betreute Seniorenwohnen die Sicherheit, im Notfall schnell und kompetent betreut zu werden. Auch bei hauswirtschaftlichem und pflegerischem Hilfebedarf unterstützen wir Sie kompetent. Meist bestehen die Leistungen daher in einem Grundservice, der über eine Betreuungspauschale bezahlt wird. Zusätzliche Wahlleistungen nehmen Sie ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen in Anspruch. Sind Sie in eine Pflegestufe eingestuft, wird dies von der Pflegekasse übernommen. Die Formalitäten übernehmen wir gerne gemeinsam mit Ihnen.

Das Heilig-Geist-Spital arbeitet in diesem Zusammenhang mit der Seniorenwohnanlage "Am Obertor" und Seniorenwohnanlagen der AWO zusammen. Wir stellen gerne einen persönlichen Kontakt für Sie her.

Tagespflege

Die Tagespflege entlastet Angehörige pflegebedürftiger Menschen deutlich. Tagsüber, zu abgestimmten Zeiten, meist zwischen 8 Uhr und 16 Uhr an allen Werktagen betreut die Tagespflege des Heilig-Geist-Spitals ihre Gäste. Ein hauseigener Fahrdienst holt Sie von zu Hause ab und bringt Sie auch am Abend wieder nach Hause zurück. Eine Übersicht über das aktuelle Tages- und Wochenprogramm sowie über die Mitarbeiterinnen der Tagespflege finden Sie unter www.tagespflege-radolfzell.de.

Die Leistungen der Tagespflege bezahlt die Pflegeversicherung. Bei der dafür notwendigen Einstufung in eine Pflegestufe helfen wir Ihnen gerne. Da die Leistungen der Tagespflege auch sehr gut mit denen der ambulanten Pflege zu Hause kombiniert werden können, empfiehlt sich eine frühzeitige Kontaktaufnahme, um die Finanzierungsfragen individuell mit Ihnen zu klären.

Auf Ihre Fragen sowie auf ein unverbindliches persönliches Gespräch freuen sich Frau Annette Zeller unter 07732 / 952741 sowie Frau Mara Bar unter 07732 / 952730.

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege ist ein Angebot, das ebenfalls von Angehörigen pflegebedürftiger Menschen gerne angenommen wird. Sie entlastet von den Anstrengungen des Pflegealltags und ermöglicht auch, einige entspannte Urlaubstage zu genießen. Sie können bis zu 28 Tage im Jahr Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen. Je nach Einstufung in eine Pflegestufe übernimmt die Pflegekasse die Kosten. Nur das Entgelt für Unterkunft und Verpflegung muss selbst aufgebracht werden.

Unser Haus bietet Ihnen zahlreiche Kurzzeitpflegemöglichkeiten. Bitte sprechen Sie uns an, wir klären mit Ihnen dann die Finanzierungs- und Unterbringungsmöglichkeiten
(Frau Annette Zeller, Tel. 07732 / 952741, sowie Frau Mara Bar, Tel. 07732 / 952730).

Längere Betreuung und Pflege bei uns im Haus

Die vollstationäre Dauerpflege ist für alle älteren und pflegebedürftigen Menschen geeignet, die ihren eigenen Haushalt nicht mehr selbstständig oder mithilfe ihrer Angehörigen führen können und dauerhaft auf pflegerische Unterstützung und Betreuung angewiesen sind. Dies betrifft sowohl körperlich pflegebedürftige Menschen als auch Menschen mit Demenz. Die Kosten für die vollstationäre Pflege werden je nach Pflegestufe von den Pflegekassen übernommen. Ob und welcher Eigenanteil von Ihnen darüber hinaus zu tragen ist, lässt sich am besten in einem persönlichen Gespräch klären.

Bitte zögern Sie nicht, dazu rechtzeitig Frau Annette Zeller unter 07732 / 952741 oder Frau Mara Bar unter 07732 / 952730 anzusprechen, die mit Ihnen Ihre persönliche Situation klären können. Je frühzeitiger Sie dazu Kontakt mit uns aufnehmen, umso besser lässt sich eine individuelle Lösung finden. Häufig ist ein Wechsel in ein Pflegeheim mit Ängsten und Befürchtungen verbunden, diese lassen sich am besten in einem persönlichen Gespräch klären und aus der Welt schaffen. Die Erfahrung zeigt auch, dass der Wechsel in unser Haus am besten gelingt, wenn er längerfristig vorbereitet ist und das Leben in unserer Einrichtung eine Verbesserung gegenüber der ursprünglichen Wohn- und Betreuungssituation darstellt.

 

Diese Angaben sind nur ein erster Überblick über die Wohn- und Versorgungsformen, die es heute gibt, um pflegerische Unterstützung und Betreuung erhalten zu können. Gerne helfen wir Ihnen dabei, die für Sie passende Wohn- und Betreuungsform zu finden. Bitte nehmen Sie einfach Kontakt mit Frau Annette Zeller unter 07732 / 952741 oder Frau Mara Bar unter 07732 / 952730 auf.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!